Foto Eric Bonnier, UNESCO

Interview mit Azad Kaan: ein Tänzerleben Helena: Wann, warum und wie hast du mit dem orientalischen Tanz begonnen? Azad: Ich will euch jetzt nicht die Standardgeschichte auftischen, dass jeder Tänzer schon vom Kleinkindalter an und so weiter (lacht). Es ging bei mir sehr flott mit dem Tanz. Ich bin sehr traditionell und vorbildlich türkisch erzogen worden.

Interview mit Morocco: zum Begriff "Bauchtanz" K: Sag uns bitte, warum du den Begriff „Bauchtanz“ für diese Kunstform strikt vermeidest und welche Begriffe Du vorziehst und warum? M: Es gibt mehrere Gründe für meine Abneigung. Erstens, der Begriff ist anatomisch falsch! Bei diesem Tanz verwendet man sämtliche Muskeln des Körpers.

Interview mit Vittal Rao: Indischer Tanz Der "Perini Shiva Tandavam": Laut Geschichte weiß man Folgendes: König Ganapathi Deva von der Kakatiya Dynastie, die vor 700 Jahren über Warangal und Teile von Telangana (Südindien) herrschte, hatte keinen männlichen Nachfolger und erzog daher seine Tochter

Interview mit Nadya: Kostümdesign Beshkan: Wie lange tanzt du schon und wie bist du überhaupt zum orientalischen Tanz gekommen? Nadya: Ich habe irgendwann in grauer Vorzeit mal einen Bericht im Fernsehen überBauchtanz gesehen. Eine Frau im Kostüm tanzte vor Publikum, und ich dachte ganz spontan: ”Das will ich auch!” Ich bin gleich vor den Spiegel und habe versucht, einen Kamelgang nachzumachen.